Hilfsnavigation

Jahresgebührenrechner für den Gewerbemüll

Die Gewerbemüllgebühren richten sich nach der Größe des Müllgefäßes. Es hängt zukünftig also von jedem selber ab, ob er konsequent seinen Müll trennt und nur noch eine kleine Restmülltonne benötigt, die weniger kostet.

Gewerbebetriebe, die keinen Biomüll haben, müssen auch keine Biotonne bestellen und können dadurch zusätzlich noch Gebühren sparen.

Ihre Gebühren für den Gewerbemüll können Sie sich hier ausrechnen lassen! Es wird immer die fällige Jahresgebühr angezeigt.

Der Gebührenrechner dient nur der Entscheidungshilfe für die Wahl der Gefäße. Maßgeblich ist letztendlich der Gebührenbescheid des Landratsamtes.

Bevor ein Tonnentausch beantragt wird, sind folgende Punkte zu beachten:

  • Änderung der Tonnengröße ist nur einmal jährlich möglich (Ausnahmen: defekte Gefäße)
  • Vergewissern Sie sich zuerst, wie Sie mit dem jetztigen Behältervolumen zurecht kommen.
  • Wählen Sie aus lauter Sparwillen die Tonnen nicht zu klein.
  • Bei einem Missbrauch und regelmäßiger Überfüllung der Sammelgefäße (Restmülltonne, Biomülltonne, Papiertonne, Werttonne, Gelber Sack) kann der Landkreis das notwendige Behältervolumen für den Gewerbebetrieb vorgeben. Die Deckel aller Tonnen müssen bei der Abfuhr geschlossen sein.

[weitere Informationen zu den Gebühren]

Gebührenauskunft erhalten Sie auch telefonisch unter:

Tel: 07461-926 3439 (für Nachnamen A bis Ld)
Tel: 07461-926 3438 (für Nachnamen Le bis Z)