Seiteninhalt

Müllgebühren im Landkreis Tuttlingen

Mit unserem Gebührenrechner können Sie ganz bequem die Kosten für ihre Mülltonnen ausrechnen und ihren Gebührenbescheid überprüfen.

Die Hausmüllgebühren richten sich nach der Größe der Müllgefäße.

  • Es hängt von jedem selber ab, ob er konsequent seinen Müll trennt und dadurch nur noch eine kleine Restmülltonne benötigt. Durch die kleinere Tonne fallen dementsprechend weniger Kosten an.
  • Wer selbst kompostiert, kann Sie die Biotonne abbestellen.
    Dadurch werden zusätzlich Gebühren gespart.

Das derzeitige Gebührensystem soll zum einen das Restmüllaufkommen reduzieren und zum anderen mehr Gerechtigkeit bringen. So kann jeder, der seinen Müll gut trennt, eine Menge Geld sparen, da die Gebühr nicht mehr pro Kopf, sondern entsprechend der weggeworfenen Müllmenge bezahlt wird.

Wenn der Landkreis Tuttlingen spart, sparen Sie mit!

Der Landkreis Tuttlingen liefert den Restmüll an das Müllheizkraftwerk Ulm und muss für jede Gewichtstonne Müll 120 Euro bezahlen. Wenn jede Möglichkeit zur Vermeidung und Getrenntsammlung des Müll genutzt wird, kann sich das positiv auswirken: weniger Restmüll bedeutet weniger Verbrennungskosten und damit geringere Gebühren.
Sparen Sie mit, trennen Sie mit!

Den Gebührenbescheid für das aktuelle Jahr erhält jeder Grundstückseigentümer Ende März.
Jeder Grundstückseigentümer legt die Gebühr (wie andere Nebenkosten auch) auf Miteigentümer oder Mieter um.
Die Gebühren richten sich nach Größe und Anzahl der Rest- und Biomüllgefäße.
Papiertonnen und Werttonnen werden nicht berechnet.
Bitte kontrollieren Sie auf ihrem Gebührenbescheid, ob Anzahl und Größe der berechneten Rest- und Biomülltonnen mit dem tatsächlichen Bestand auf ihrem Grundstück übereinstimmen.

Selbstanlieferung am Abfallzentrum Talheim und an der Deponie Aldingen

Werden Abfälle auf den Deponien selbst angeliefert gelten folgende Deponiegebühren für Selbstanlieferer